Kirchenmusik im Bistum Aachen
http://kirchenmusik.kibac.de/glocken/index.html

"Herrenmeisterglocke" (g°, 6120kg) der Himmelfahrtskirche auf dem Ölberg/Jerusalem

Glockenbücher des Bistums Aachen

Acht Glockenbücher informieren über die Glocken des Bistums Aachen. Hierbei werden ihre Klanganalysen, Inschriften und  Beurteilungen durch Glockensachverständige und Glockenfachkundige zur Einsicht und Abberufung zur Verfügung gestellt.

http://www.glockenbuecheraac.de/

 


 

Glockensachverständiger des Bistums Aachen


Norbert Jachtmann

Amtlich bestellter Glockensachverständiger für die (Erz-)Bistümer Aachen, Essen, Köln

Kirchenmusiker in Krefeld (Absolvent des Gregorius-Hauses, Aachen)

Die Glocke ist nicht nur Signalgeber, der die Gläubigen zur Gottesdienst ruft oder die Zeit angibt, sondern auch ein Musikinstrument mit einer Fülle von charakteristischen Eigenheiten, die sie so interessant macht.

Nur durch richtige Intonation kann die Klangfülle und Singfreudigkeit einer Glocke zur Geltung kommen.

 

 

 

Das Stellenprofil

Der Glockensachverständige (GSV) steht den Kirchengemeinden des Bistums in allen Fragen rund um das Thema Glocke und ihre Peripherie zur Verfügung.
Dispositionen (Neuplanung) bzw. Erweiterungen von Geläuten stehen ebenso auf der Agenda wie Sanierungen von maroden Anlagen, Maßnahmen zur Beruhigung der Turmresonanz, Neubau oder Optimierung von Schallläden, Translozierung von Glocken wegen Umsiedlung oder Schließung von Kirchen, Reparatur oder Ersatz gesprungener Glocken usw. usw. Dabei positioniert sich der GSV  als Vermittler zwischen Kunden (Gemeinden) und Herstellern (Glockengießern, Wartungsfirmen, Läutemaschinenherstellern) und kommuniziert mit Architekten, Statikern und anderen Sachverständigen. Diplomatisches Geschick im Umgang mit Pfarrern und Kirchenvorständen ist von Vorteil. Referententätigkeiten und Glocken-Reisen (z.B. Israel 2011, 2013 s. youtube) runden das vielschichtige Berufsbild ab.

Als Kirchenmusiker habe ich einen besonderen Zugang zum Musikinstrument Glocke. Gerade die charakteristischen Innenharmonien einer Glocke muss man differenziert erkennen und beurteilen können, um über die Güte einer Glocke und des Materials eine fundierte Aussage machen zu können.
Deswegen ist es immer wieder eine besondere Herausforderung, eine neue Glocke nach dem Guss einer Klang- und Stimmgabelprüfung zu unterziehen.

Die überwiegende Anzahl aller Glocken ist zwar inventarisch schon erfasst, man entdeckt aber immer wieder auf alten Türmen längst vergessene oder woanders vermutete „Schätzchen“.

Leider gibt die Glocke und ihr Geläut, insbesondere der Stundenschlag, immer öfter Anlass zu Nachbarschaftstreitigkeiten, zu denen dann der GSV gerufen wird um seine neutrale Stellungnahme abzugeben.

Der Ausbildungslehrgang zum GSV in Heidelberg und Regensburg/Halle 1995-1997 und die praktische Arbeit mit meinem geschätzten Mentor und Vorgänger in allen Ämtern, Gerhard Hoffs bildeten die Voraussetzungen zur Übernahme der verantwortungsvollen Tätigkeit im Bistum Aachen 1998. Im Jahre 2003 folgten die Zuständigkeiten für das Erzbistum Köln. 2011 kam das Ruhrbistum Essen dazu.

Im Juni 2013 wurde ich vom ständigen Rat der deutschen Bischofskonferenz als Delegierter in den Beratungsausschuss für das deutsche Glockenwesen berufen. Dieser berät die Kirchenleitungen in Glockenfragen und führt die Ausbildung und Prüfung von Glockensachverständigen durch. 

Die Internetseite des Beratungsausschusses findet man unter:             http://www.glocken-online.de/

Meine Glocken-Videos bei youtube (Suchbegriff: glosaver):                  http://www.youtube.com/user/glosaver


 
Test